- Wie soll der Lagerraum ausgeführt sein !

 

Im Lagerraum sollte unbedingt ein Schrägboden eingebaut werden, damit der Pelletslagerraum vollständig entleert werden kann. Die Oberfläche muss aus glattem Material bestehen und mindestens 45 Grad Neigung vorweisen !


Ist kein Schrägboden vorgesehen, die Neigung zu gering oder die Oberfläche zu rauh, bildet sich ein Keil mit Pellets. Die darüber liegenden Pellets gleiten über die verbleibenden hinweg, somit wirken die verbleibenden Pellets wie ein Sieb. Die Feinteile konzentrieren sich sehr stark. Kurz bevor der Lagerraum leer wird brechen dann die inzwischen sehr steilen "Wände" (die sich durch die Pellets gebildet haben) zur Schnecke hin ein, es könnte dann zu Störungen der Anlage, durch den konzentrierten Feinanteil kommen. Das gleiche passiert, wenn bei einer Befüllung die Pelletsreste mit dem hohen Feinanteil zur Schnecke geschoben werden.

  

Empfehlungen zur Lagerung von Holzpellets, 2012 (PDF, 3 MB)
Herausgeber: Deutscher Energie-Pellet-Verband e.V. (DEPV)

 

Empfehlungen zur Lagerung von Holzpellets in Selbstbaulagern (PDF, 1,4 MB) 

Herausgeber: proPellets.ch c/o Holzenergie Schweiz

 

Weitere Informationen zur richtigen Lagerung von Holzpellets finden Sie auf der Homepage von proPellets Austria.

 

 

(c) Headerbild: Rainer Sturm, www.pixelio.de