Pellets in Bestform.

Unmittelbar nach der Dampfzugabe gelangen die aufbereiteten Späne in die Presse. In ihr findet jene endgültige Form- und Konsistenzgebung statt, die den kleinen, wertvollen Stäbchen ihren Namen gab - die Pelletierung.

 

Mit so genannten Kollern, das sind spezielle Pressrollen, wird das Material durch die Bohrungen einer vertikal angeordneten und rotierenden Form aus Stahl gepresst. Der enorme Druck und die durch die Reibung entstehenden Temperaturen von über 100 Grad verleihen den Pellets ihre hohe Stabilität und Abriebfestigkeit.

Die noch heißen Pellets werden anschließend im Gegenstromkühler mit Außenluft gekühlt, auf Raumtemperatur gebracht und den Lagersilos zugeführt.