Die Reinigung und Aufbereitung des Rohmaterials.

Die Hobel- und Sägespäne werden im Herstellprozess zuerst von eventuellen Fremdteilen gereinigt. Anschließend zerkleinert sie eine Vertikalrotormühle und bringt sie auf eine einheitliche Größe und Struktur.

 

In einem Durchlaufmischer wird das gemahlene Rohmaterial durch Dampf- und Wasserbeigaben auf die erforderliche Feuchtigkeit und Temperatur gebracht. Diesen wichtigen Vorgang nennen wir Konditionierung. Das heißt nichts anderes, als dass der Rohstoff die richtige Kondition für die eigentliche Pelletierung, die Formgebung bekommt.

 

Übrigens brauchen wir für den gesamten Herstellprozess nur ca. 2 % jener Wärmeenergie, welche schlussendlich in den Pellets enthalten ist. Das ist weit weniger, als für andere Energieträger aufgewendet wird und hinsichtlich des gesamten Energiekreislaufes besonders wertvoll.